Futter für die Massen

As Profil sagt grad am Titelblatt
dass de Welt geboid verhungern tat.
As Essen wird knapp werdn auf dera Erdn,
dass einige Menschen bald hungern werdn.

Doch Nahrung gäbs doch mehr als genug
hungern bräucht kana – ois Lug und Trug.
An Jeden könnt ma wos zum Essn gebm,
doch hot de Wirtschaft do wos dagegen.

Jeden Tag stechen Tanker in See
dass Essen versenken, do konns oan vergeh.
Grod dass se da Weltpreis hoit,
wird do guade Nahrung vergeudt.

Gnuag Menschen, de wödweit Hunger leidn,
tatn se über so a Ladung gfrein.
Auf da oan Seitn soll ma für Arme spendn
doch de Wirtschaft derfat so verschwendn.

Leit verhungern täglich wödweit,
grad fürs Geld geht ma halt weit.
Dawei i des schreib, des is der Graus…
…lauft grad da nächste Tanker aus.

Liebe geht durch den Magen

Seit Jahrhunderten hört ma dLeit scho sagen,
wahre Liebe geht durch den Magen.
Doch is manche Leit halt net so gwiss,
dass Tierliebe net ganz ausgschlossn is.

Pferde hat ma heit zum Fressen gern,
doch is des für Kinder koa Grund zum Rean.
Ob am Klo oder an Sattel nauf,
irgendwie sitzt ma immer am Pfertl drauf.

De Asiaten san bei uns gern verpönt,
weil eanan Fraß san mia net gwöhnt.
Doch drahts an Thai an Magen um,
bringan mia sei Pfertl um.

Des wird vaschiert und guat abgschmeckt
und in de Lasagne gsteckt.
A paar gsunde Geschmacksverstärker dazua,
und der Gaul schmeckt wie a Kuah.

Da letzte Fraß is unser Essen scho,
do tätst as wünschen, du gwehnst as o.
So bleibst dann schlank und de Figur ein Traum,
aber mir wird schlecht, des kannst ma glaubm.